Die schönen Seiten des Lebens…

Abgeblitzt – Abfuhren für Männer! Für wen ist das Buch?

Aktualität: 5.07.2010 | Autor: | Kategorie(n): Buch-Tipps

In dem BuchAbgeblitzt” von Sebastian Leber erzählen Männer, wie sie bei Frauen -eben- abgeblitzt sind. Hm… kommt vor, auch “in den besten Familien”. Tut weh! Auch Männern! Könnte auch ein/zwei Geschichten hinzufügen…(Deshalb schreibe ich darüber HEUTE) Aber für wen schreibt man so ein Buch? Wer liest das?

Wenn Ihr Euch das Buch also bestellt, schreibt mir bitte! Ich verspreche, alles sehr vertraulich zu behandeln. Eigentlich will ich nur wissen: Mann oder Frau. Gern nehme ich aber auch weitere Erläuterungen!

Schreibt man so ein Buch für Männer? Damit sie sich Mut holen für künftige “Abenteuer”? Damit sie lernen, wie man’s nicht macht? Damit sie sich über die Anderen lustig machen können? Damit sie wissen, dass sie nicht allein sind in der Wildnis der Frauenwelt, die roh und subtil zugleich -auf alle Fälle fremd- sich ihnen öffnet (besser eigentlich: sich nicht öffnet).

Oder schreibt man so ein Buch für Frauen? Damit sie sich beim nächsten girls-day ordentlich auf die Schenkel klopfen können? Auch gemeinsam, versteht sich. Nur gemeinsam! Oder leiden sie mit den Männern? Verstehen sie dann die Männer besser? Oder wollen Frauen lernen, wie man Männern besonders weh tun kann?

Oder, was ist mit Singles und in Beziehung lebenden “Personen”?

Wer liest so ein Buch? Spannende Frage!

PS: Der Autor, Sebastian Leber, ist Anfang Dreißig, kommt aus Köln, lebt im Prenzlauer Berg und arbeitet als Journalist. Wenn ich das nicht gelesen hätte, hätte ich ihn mir genauso vorgestellt. Nichts gegen Sie, Herr Leber! Ich kenne Sie ja gar nicht. Sie sind bestimmt ein ganz freundlicher junger Mann. Und zu Kölnern habe ich sowieso eine Affinität, auch wenn ich nicht immer alles verstehe. So, wie bei diesem Buch…

Gefällt Euch dieser Artikel? War er informativ oder hilfreich? Dann empfehlt Ihn weiter!

Weitere Artikel in dieser Kategorie:


Schreibe einen Kommentar und hilf mit, unser Magazin interessanter zu gestalten